Geen categorie

Kristalle

Runde, facettierte Glaskristalle regulieren den Chi-Fluss um extreme bauliche Komponenten. Sie sind klein und kompakt und werden daher häufig dort eingesetzt, wo für andere Verbesserungsmaßnahmen kein Platz vorhanden ist. man kann beispielsweise Kristalle an der Decke aufhängen in der Nähe einer scharfen Ecke oder Kante, die aggressiv in en Raum vorsteht, und so die Schärfe der Ecke abschwächen und zugleich die Zirkulation des Chi ausgleichen. Auch kann man dunkle Ecken gut mit einer hübschen Tiffany Lampe beleuchten. Eine Tiffany Lampe besteht aus bunten Glasscherben, die mühsam zusammengefügt werden. Diese Tradition stammt aus Russland. 

Traditionell hängt man Kristalle an neun Zoll langen roten Schnüren auf. Hier im Westen wählt man häufig Länge und Farbe der Schnur so aus, wie es für die jeweilige Anwendung am passendsten ist. Manche wollen keine rote Schnur verwenden, weil sie so auffällig ist, also wählen sie stattdessen einen durchsichtigen Kunststofffaden. Andere wollen einen Kristall bloß drei bis fünf Zentimeter weit von der Decke herunterhängen lassen, damit niemand versehentlich dagegen stoßen kann. Handeln sie nach Ihrem Ermessen, in dem Bewusstsein, dass der Kristall seine Funktion auf jeden Fall erfüllen wird. Die Kristallgrößen reichen von 1 bis 7,5 cm, wobei 2,5 bis 3 cm die für Feng-Shui- Zwecke bewährte Größe ist. 

In Badezimmern neutralisieren Kristalle die Energie entziehende Wirkung der Abflussrohre von Waschbecken, Toilette und Badewanne, indem sie das Chi anheben und zirkulieren lassen. Hängen Sie einen Kristall an der Decke auf halbem Weg zwischen Toilette und Flur auf, oder in der Mitte der Decke, wenn man die Toilette von der Badtür aus sehen kann. 

Kristalle können auch das dahinrasende Chi in langen Korridoren regulieren. Hängen Sie sie in etwa drei Meter Abstand ein gutes Stück über Kopfhöhe auf, oder verwenden Sie einen oder mehrere Beleuchtungskörper aus facettiertem Kristallglas, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Hängen Sie zur Mäßigung des “Wasserfalls” von Chi, der eine lange Treppe hinabflutet, einen Kristall oder kristallenen Beleuchtungskörper über der untersten Treppenstufe auf. 

Fenster mit Aussicht, die einen quer durch das Zimmer zieht, haben die gleiche Wirkung auf das Chi. Hängen Sie als Hilfsmittel zum Einfangen und Zirkulierenlassen des Chi einen Kristall vor jedes große Fenster, besonders vor eines mit einer prächtigen Aussicht. Hängen Sie im Übrigen zum Ausbalancieren des Chi-Flusses zwischen zwei Türen bzw. zwischen einer Tür und einem Fenster, die einander direkt gegenüberliegen, einen Kristall auf halbem Weg zwischen beiden an der Decke auf. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.