Geen categorie

Werkzeugwechsel kaufen

Bei einem Werkzeugwechsel in einem Bearbeitungszentrum kommen Werkzeugwechsler zum Einsatz. Dabei handelt es sich hier um eine mechanische Einrichtung, welche zum automatischen Einwechseln zum Beispiel von Werkzeugen eingesetzt wird. Ebenso erfolgt der Einsatz auch bei prozessbedingten Hilfsmitteln, wie zum Beispiel bei Messdornen, Greifern oder Messtastern.

Dabei werden mit Hilfe von Werkzeugwechslern Werkzeuge, die sich in einem Werkzeug-Magazin befinden, in die Bearbeitungsspindel und in umgekehrter Reihenfolge gewechselt. Hierbei wird dann ein Werkzeugwechsel durchgeführt.

der Wechselvorgang

Ein solcher Wechselvorgang erfolgt mit Hilfe von Einfach- oder Doppel-Greifern oder dieser wird direkt aus dem Werkzeug-Magazin in der Vorrichtung der Spindel durchgeführt. Hier wird dann auch von einem Pick-Up-Wechsler gesprochen. Die Lagerung der Werkzeuge erfolgt hier beispielsweise in einem Ketten- oder in einem Scheibenmagazin oder direkt im Bearbeitungszentrum. Der Ablauf von einem Werkzeugwechsel hängt mit der konstruktiven Lösung des jeweiligen Werkzeugwechsler und der Konzeption an den jeweiligen Maschinen zusammen.

Zum Teil kommen hier auch hydraulische Spannsysteme sowie bei älteren Maschinen Werkzeughalter oder mechanische Spannvorrichtungen zum Einsatz.

Die Programmierung in einen CNC-Bearbeitungsprogramm

Wenn ein CNC-Bearbeitungsprogramm nach DIN 66025 vorhanden ist, wird derr Werkzeugwechselvorgang mit M06 in der Regel programmiert. Dabei wird dann zusammen mit der Angabe des einzuwechselnden Werkzeuges (diese hier einzugebende Nummer steht für den Werkzeugnamen oder die Werkzeugnummer) das Verfahren für den Wechsel eingegeben und dieser Vorgang zum Wechseln wird dann vollautomatisch durchgeführt.

Unter der Werkzeugwechselzeit wird die Schnelligkeit, in welcher Zeit der Werkzeugwechsel den Wechsel vornimmt, angegeben. Diese Werkzeugwechselzeit hat einen direkten Einfluss auf die sogenannte Span-zu-Span-Zeit des jeweiligen Fertigungszentrums. Diese Werkzeugwechselzeit ist dann auch ein Bestandteil der Nebenzeiten bei der Bearbeitung.

Somit hängt ein solcher Wechselvorgang von Werkzeugen von verschiedenen Komponenten ab. Dazu gehören beispielsweise die Maschinenkonzeption, die speicherprogrammierbare Steuerung, der Hersteller der Werkzeugmaschinen, die Konstruktion der Werkzeugwechsler sowie das Wechsler-Makro (also die Steuerung – diese wird durch den Hersteller der Werkzeuge festgelegt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.